Focus

Focus ist ein sehr leicht erklärtes Taktikspiel, bei dem es darum geht, den Gegenspieler unfähig zu machen einen weiteren Zug zu vollführen oder eine bestimmte Anzahl an gegnerischen Steinen zu ergattern.
Auf einem Lego-ähnlichen Spielplan befinden sich kleine Hüte, mit denen man auf andere springen kann. Man darf sich immer so viele Felder vorwärts bewegen, wie der Turm groß ist, mit dem man sich bewegt. Man muss nicht immer komplette Türme ziehen, man darf auch nur Teile bewegen.

Ein Turm darf jedoch nie höher als fünf Steine werden. Sobald ein Turm höher als fünf Steine wird, nimmt sofort der Spieler, der das herbeigeführt hat, soviele Steine unten vom Turm weg, bis er wieder fünf Steine hoch ist. Hat man auf diese Weise einen gegnerischen Stein gefangen, kommt dieser aus dem Spiel.

Eigene Steine legt man in den Vorrat, von wo man sie später wieder ins Spiel bringen kann. Und dies ist von unschätzbarem Wert! Man darf nämlich auf jedes beliebige Feld setzen, so dass ein Rückstand noch lange keine Niederlage bedeuten muss - der Vorrat hat die Macht!

Spieletester

08.01.2001

Fazit

Nach dem ersten bis zweiten Spielen dieses Spiels, kann man ausgeklügelte Taktiken entwickeln und das Spiel so jedes Mal anders verlaufen lassen. Wenn man es nicht all zu oft spielt, kann sich die Faszination an diesem Spiel jahrelang halten. Sehr gut ist, dass dieses Spiel auch zu dritt und zu viert spielbar ist, was für dieses Genre von Spielen eher unüblich ist. Vielleicht verhalf gerade das dem Spiel zu einer Neuauflage, nachdem es zuvor bei Parker aus dem Programm gestrichen wurde.
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Besucherkommentare

Achim Nieder-Vahrenholz | 27.05.2002

Eines meiner Lieblingstaktikspiele (und zugleich eines meiner aeltesten). Schnelle Eroeffnung, viele Ueberraschungen und dabei keinerlei Gluecksmoment- Spielerherz, was willst Du mehr ? Die aeltere Vollplastikversion von Parker ist optisch der neueren mit dem Pappspielbrett vorzuziehen.

Christoph Ledinger | 25.01.2004

Wie ich den Langzeitspass bewerte - hm... eigentlich geht es hier weniger um Spaß als um knallharte Taktik. Die Regeln sind leicht verständlich - so viele Steine man bewegt, so weit zieht man diese. Man kann durchaus Türme wieder zerteilen, und vielleicht sogar so dem Gegner einen Turm "zurückgeben". Wichtigstes Element sind aber sicherlich jene eigenen Steine, die man bei überhohen Türmen von unten in den eigenen Vorrat legt. Sie können im weiteren Verlauf auf beliebige Türme gesetzt werden, wodurch sie meist spielentscheidend sind.
Die Farbgestaltung dieser Neuauflage ist etwas arg peppig geraten...

Chalupa Wilhelm | 15.03.2004

Das Spiel ist für 2 oder 4 Personen. Bei 4 Personen werden 2 Teams gebildet.

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 4
Alter: ab 12 Jahren
Preis: 25,00 Euro
Erscheinungsjahr: 1980
Autor: Sid Sackson
Genre: Taktik
Zubehör:

1 Spielbrett, 2x 18 Spielfiguren, 2x 13 Spielfiguren, 1 Anleitung

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7161 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2305 Berichte.