Kontakt Spenden

Kontakt




Brettspiel Camel Up


Fazit



Für Regelfragen oder Diskussionen nutze bitte das Forum!

Teilen mit facebook google+ twitter

Besucherkommentare

Brettspiele Köln | 04.05.2017

Durch die Würfelmechanik sind alle anderen Spieloptionen ein reines Glücksspiel. Man kann NICHTS aktiv beeinflussen oder abschätzen. Es gibt keinerlei Taktik wie man die optionalen Wetten gewinnen könnte, die Plättchen zu legen vergrößert das Glückspiel noch. Einziger Sinn, man setzt auf das vorderste Kamel. Man könnte auch nur würfeln und das Spielmaterial drumherum weglassen.

Ist das ein zu harter Verriss?
Ich mag Glücksspiele, auch bluffen usw. Aber eine Winzigkeit Einfluss oder Interaktion mit meinen Mitspieler hab ich auf den Spielverlauf doch gern. Camel Up ist genau solch ein Spiel, welches die Begriffe "Spiel des Jahres" und "Familienspiel" für mich negativ besetzen. Ich bin erstaunt, wie man über solch ein Spiel, doch so zahlreiche tolle Rezensionen machen kann.

Andi | 07.09.2015

Camel Up ist ein sehr gutes Spiel des Jahres. Die Hauptzielgruppe sind eben Familien und Wenigspieler. Meiner Meinung nach sind Concept und Splendor die besseren Spiele, aber nicht für Kinder.
Und mit der Pyramide würfeln ist schon witzig.

Alle Kommentare anzeigen

Kommentar verfassen

Details

Redaktionelle Wertung:

So werten wir

Auszeichnungen:

5. Platz Hauptpreis Spielehit für Familien

Spieleranzahl: 2 bis 8

Alter: ab 8 Jahren

Spieldauer: 30 Minuten

Preis: 28 Euro

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: Pegasus Spiele

Autor: Steffen Bogen

Grafiker: Dennis Lohausen

Genre: Glück

Anzeige

Zubehör:

1 Würfelpyramide (aus 5 Teilen zusammengebaut), Spielplan, 5 verschiedenfarbige Kamele aus Holz und 5 dazu passende Würfel, 40 Wettkarten (je 5 pro Charakter), 5 Wüstenplättchen, 15 Etappenplättchen (je 3 pro Kamel), 5 Pyramidenplättchen, 50 Münzen, 20 Geldkarten, Spielanleitung (deutsch und englisch)







Anzeige
Derzeit findest Du auf spieletest.at 5423 Gesellschafts- und 1555 Videospielrezensionen sowie 1574 Berichte.