FTW?!

FTW?! ist Jugendsprache und steht für "For The Win".
Passend dazu hat sich Friedemann auf der Box in Leetspeak als
FR13D3M4NN FR1353 verewigt.

60 bunte Spielkarten von 1 bis 60 durchnummeriert warten in der Schachtel auf die Spieler.
Daraus hat Friedemann ein Kartenablegespiel mit Twist komponiert.

Der erste Twist

Der Plan ist einfach: Die eigene Kartenhand (zu Beginn hat jeder 12 Karten, nur im Spiel mit sechs Personen sind es nur zehn) auf eine Handkarte mit möglichst hohem Wert zu reduzieren. Es hilft, dass man von den Handkarten drei Karten nach rechts geben darf. Man bekommt natürlich auch von links drei Karten. 
Die Durchführung des Plans kann haken: Die auf den Ablagestapel gespielte Handkarte muss größer sein als die obenauf liegende.
Damit ist klar: Friedemann hat den Spielern ein Hintertürchen offen gelassen.

So tanzt man durch die Hintertür:
Will oder kann man keine höhere Karte legen - wir erinnern uns, Ziel ist eine möglichst hohe Karte als letzte auf der Hand zu haben - legt man eine beliebige Handkarte als zukünftige Hilfskarte offen vor sich aus und muss dafür als Kompensation eine vom Ablagestapel auf die Hand nehmen. Die Mitspieler sehen, welche das ist.
Der Ablagestapel wird dann entsorgt und der nächste Spieler beginnt ihn neu.

Der zweite Twist

Kommt ein Spieler mit ausgelegter Karte oder ausgelegten Karten an die Reihe, kann er diese zur Summenbildung mit einer Handkarte nutzen.
Dabei muss die Summe aus der gewählten Handkarte und beliebig vieler ausgelegter Hilfskarten größer sein als die oberste Karte des Ablagestapels. So darf man die gewählte Handkarte auf den Ablagestapel legen, auch wenn sie kleiner als die dort liegende.
Die Hilfskarten werden entsorgt.

Der Twist bei der Wertung

Die Runde wird beendet wenn ein Spieler nach seinem Zug nur eine Handkarte besitzt. 
Offen ausliegende Hilfskarten werden dabei ignoriert.
Der Spieler notiert den Wert seiner letzten Karte als Pluspunkte.
Auch alle anderen Spieler können Pluspunkte bekommen.
Dazu zieht jeder die Werte aller seiner Handkarten vom Wert seiner höchsten Handkarte ab. Bleibt was übrig sind das die zu notierenden Pluspunkte.
Minuspunkte gibt es nicht, Minimalwert ist Null.
Wer nach mehreren Runden - der Vorschlag lautet soviele wie Spieler mit dabei sind - die meisten Punkte hat gewinnt FTW?! und streicht für sich - keine Frage - das Fragezeichen aus dem Spieltitel.

Spieletester

26.12.2023

Fazit

Bei FTW?! gibt es objektiv gute und schlechte Handkarten.
Man kann - so sehe ich das - ziemlich gut beurteilen, ob die Runde zu gewinnen ist oder ob man Schadensbegrenzung betreiben sollte.
Das kann funktionieren, wenn man sich eine hohe Karte behält und...
Sorry, aber Rezepte werden hier nicht verraten.
Die wenigen Möglichkeiten bei FTW?! muss man schon selbst herausfinden.

Leider verläuft die erste Hälfte jeder Runde wie die ersten Runden im Boxen.
Abtasten = Karten loswerden.
Erst gegen Ende wird es taktischer.
Wer legt sich zuerst eine Hilfskarte bereit und verliert damit ein wenig an Tempo?
Soll ich auch oder riskiere ich lieber?

Generell macht FTW?! ab vier Personen viel mehr Spaß als mit drei Spielern.
Und zu zweit ist es LWG! Laaaangweilig.

Redaktionelle Wertung:

Plus

  • Kurze Spielregel
  • Nettes Design
  • Auf eine seltsame Story wird verzichtet

Minus

  • Viel Twist, zu wenig Einfluss
  • Erst ab 4 Personen gut spielbar

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 6
Alter: ab 8 Jahren
Spieldauer: 10 bis 20 Minuten
Preis: 12,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2023
Verlag: 2F-Spiele
Grafiker: Harald Lieske
Genre: Karten
Zubehör:

60 Karten (Zahlenkarten von 1 bis 60)
Spielanleitungen (Deutsch & Englisch)

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7105 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2304 Berichte.