Mitternachtsparty

Die Spieler nehmen Aufstellung auf der Galerie. Das Schlossgespenst wartet auf der untersten Treppenstufe zum Weinkeller. Reihum wird gewürfelt, und eine eigene Spielfigur entsprechend weit vorwärts gezogen. Würfelt man ein Gespenst, so zieht Hugo 3 Felder weiter. Sobald Hugo die Galerie erreicht, bricht Panik unter den Figuren auf der Galerie aus. Wer kann rettet sich in einen der Räume rund um die Galerie. Die meisten Räume sind neutral, je 2 Räume bringen Plus- oder Minuspunkte. Lediglich die Räume mit Pluspunkten müssen mit genauer Punktezahl erreicht werden.

Wer auf der Galerie vom Gespenst eingeholt wird, landet auf der Treppe zum Weinkeller. Wer als erster gefangen wird landet auf der untersten Stufe. Diese bringt 10 Minuspunkte am Spielende. Der nächste landet auf der Stufe –9, der nächste auf –8... Dies geht so lange, bis Hugo alleine auf der Galerie steht. Nun werden die Plus- und Minuspunkte summiert. Nach 3 Spielrunden endet das Spiel, wer die wenigsten Minuspunkte angehäuft hat gewinnt.


Spieletester

25.01.2005

Fazit

Mitternachtsparty ist ein lustiges Spiel für Groß und Klein. Wer all seine Figuren in Räume gebracht hat oder auf die Kellertreppe stellen musste, würfelt trotzdem weiter mit und zieht im Fall der Fälle mit dem Gespenst.
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Besucherkommentare

mokka | 23.06.2009

Anfangs muss man - abwechselnd der Reihe nach - seine eigenen Figuren geschickt auf der Galerie platzieren. - Denn solange das Gespenst von der Kellertreppe noch nicht auf der Galerie ist, darf man nicht in die Räume flüchten und muss normal auf der Galerie weitergehen. Da kann es schon mal passieren, dass das Gespenst gerade dann herausgewürfelt wird, wenn man ganz in der Nähe der Kellertreppe zum Stehen gekommen ist.
Wenn das Gespenst mal da ist, ist es plötzlich Nervenkitzel pur, ob man
1. ein Gespenst würfelt (und daher mit diesem 3 Felder weiterziehen und Figuren schnappen kann) oder
2. eine Zahl würfelt und noch schnell flüchten und ein paar Schritte weiterziehen oder sich ganz in einen Raum retten kann.

Bei uns bricht da immer voll die Panik aus - alle müssen ganz schnell würfeln, weil es einfach so spannend und so der Nervenkitzel ist.



Zu zweit und zu dritt ist das Spiel ebenso ganz gut, allerdings kommt da bei Auftauchen des Gespenstes nicht so die Spannung oder "Massenhysterie" auf, wie eben bei mehreren Mitspielern, die sich da gegenseitig etwas anstecken und aufschaukeln können...

Mitternachtsparty spielt sich ganz flott und locker, eignet sich daher als Spiel für Zwischendurch auch ganz gut. ( - Außerdem kann man auch nur eine Runde spielen, dann ist es halt nach 5 Minuten schon zu Ende.)

Von der Ausstattung her ist es auch sehr schön gemacht.

Für Kinder ist es in jedem Fall ein gutes, spannendes Spiel und für Erwachsene ist es sicher auch immer wieder mal ein spannender Spass - zumindest bei uns (und das schon seit vielen Jahren)!

Thani | 13.06.2010

Ich habe dieses Spiel als Kind unglaublich geliebt, leider allerdings seit einigen Jahren nicht mehr gespielt da mir eine Runde fehlte. Da es allerdings noch im Keller steht wird sich das wohl bald wieder ändern.

Meiner Meinung nach ein sehr empfehlenswertes Familienspiel

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 8
Alter: ab 8 Jahren
Spieldauer: 20 Minuten
Preis: 20,00 Euro
Erscheinungsjahr: 1989
Verlag: Ravensburger
Genre: Würfeln
Zubehör:

30 Spielfiguren, 1 Gespenst, 1 Gespensterwürfel, 1 Spielplan, 1 Anleitung

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7217 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2311 Berichte.