Hugo das Schlossgespenst

Panik und Gedränge kommen auf, wenn Hugo das Schlossgespenst am Ende der Kellertreppe erscheint. Hugo jagt nämlich mit Vorliebe Partygäste. Da heißt es natürlich rennen was die Beine hergeben.
Jeder versucht, sich in den Räumen der Galerie in Sicherheit zu bringen. In diese Räume kommt man aber nur mit genauer Würfelzahl. Jeder Spieler hat hierbei mehrere Spielfiguren, die es zu retten gilt. Das schafft natürlich einige Probleme und es ist fast unmöglich, alle eigenen Partygäste zu retten. Vor allem deshalb, weil Hugo dank des launischen Würfels manchmal ganz schön schnell durch den Flur spukt.

Bevor man jedoch hinter einer Türe verschwinden kann, herrscht angenehme Ruhe. Die Party ist in vollem Gang und die Gäste wandern über die Galerie. Erst wenn Hugo auf der Galerie erscheint (und dieser Zeitpunkt ist durch den Würfel nicht berechenbar), bricht die große Panik aus. Wer von Hugo erwischt wird, kommt auf die Kellertreppe und kassiert Minuspunkte. Pluspunkte gibt es nur in einigen wenigen Räumen zu holen. So gewinnt am Ende derjenige, der unter den Schlechten der Beste war.

Spieletester

07.01.2001

Fazit

Hugo das Schloßgespenst ist ein nettes Spiel für die ganze Familie. Für mich bietet dieses Spiel nicht allzuviel Spielreiz, aber hin und wieder macht es doch Spaß ein Spiel zu wagen. 1989 kam dieses Spiel fast unverändert mit dem Titel Mitternachtsparty (wiederum von Ravensburger) auf den Markt, 2003 gab es eine weitere Neuauflage, diesmal im Hause Amigo.
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Besucherkommentare

Boggi | 14.07.2002

Ich bin schon seit längerem auf der Suche nach diesem Brettspiel, dies wird jedoch schon seit einiger Zeit nicht mehr vertrieben. Wer kann mir sagen, wo man dieses Spiel noch käuflich erwerben kann?

Mail an: Boggi@handelspunkt.com

mokka | 23.06.2009

Ich würde dem Spiel nicht ganz so wenige Punkte geben ;) Sicherlich ist es nicht das richtige Spiel, wenn man gerade auf ein komplexes Strategiespiel aus ist, oder gar keine Würfelspiele mag, oder dergl.
Aber so zwischendurch mal, ist es echt spannend und spassig, vor allem für mehrere Leute oder eben für Kinder (oder gleich als Familienspiel...)
Es ist sicher kein süchtig-machendes Spiel, aber der Langzeitspass ist auf jeden Fall gegeben. Wir zumindest spielen es immer wieder mal (allerdings als "Mitternachtsparty") und das schon seit vielen Jahren.

- siehe auch mein Kommentar bei "Mitternachtsparty"

LG

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 8
Alter: ab 6 Jahren
Spieldauer: 30 Minuten
Preis: 20,00 Euro
Erscheinungsjahr: 1996
Verlag: Ravensburger
Genre: Würfeln
Zubehör:

1 Spielplan,
30 Spielfiguren,
1 Gespenst,
1 Gespensterwürfel,
1 Spielregel

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7161 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2305 Berichte.