Kontakt Spenden

Kontakt




Brettspiel Das Labyrinth der Meister


Fazit



Für Regelfragen oder Diskussionen nutze bitte das Forum!

Teilen mit facebook google+ twitter

Besucherkommentare

Andi | 13.06.2015

Bin zufällig auf die Rezension gestoßen und muss meinem Vorposter in den Kommentaren wehement widersprechen. Die Reihenfolge sorgt dafür, dass die letzten Plättchen weit mehr Punkte bringen als die davor. Dh. die Spannung hält bis zum letzten Plättchen an. Wenn ich zu Beginn neben dem Startort die besten Plättchen hätte und sie einsammeln könnte, DANN wäre es langeweilig.

Christoph Ledinger | 28.01.2004

Das Labyrinth der Meister funktioniert ganz ähnlich dem Ur-Labyrinth. Erweitert wird das ganze durch die Rezeptkarten und die Zauberstäbe. Außerdem ist die Reihenfolge des Einsammelns vorgegeben.
Wer die Zutaten von seiner Rezeptkarte sammelt bekommt Zusatzpunkte. Hilfreich sind einem dabei dei Zauberstäbe, die einen Doppelzug zulassen.
Am Spielende kann man aber auch Sonderpunkte für nicht eingesetzte Zauberstäbe kassieren.
Im Spiel zu zweit schafft man üblicherweise die meisten seiner Zutaten. Zu dritt ist dies schon schwerer und zu viert muss man schon einiges an Glück haben, um zum richtigen Zeitpunkt an der Reihe zu sein.
Durch die vorgegebene Reihenfolge geht etwas an Reiz verloren.

Kommentar verfassen

Spiele aus der Serie

Details

Redaktionelle Wertung:

So werten wir

Auszeichnungen:

1. Platz Sonderpreis Schönes Spiel

Spieleranzahl: 2 bis 4

Alter: ab 10 Jahren

Spieldauer: 30 Minuten

Preis: 25 Euro

Erscheinungsjahr: 1991

Verlag: Ravensburger

Autor: Max J. Kobbert

Grafiker:

Spieleserie: Das verrückte Labyrinth

Genre: Denken

Anzeige

Zubehör:

1 Spielplan, 34 Gängekarten, 21 Bildscheiben, 4 Figuren, 21 Rezeptkarten, 12 Zauberstäbe, 1 Regelheft







Anzeige
Derzeit findest Du auf spieletest.at 5423 Gesellschafts- und 1557 Videospielrezensionen sowie 1576 Berichte.