Kontakt Spenden

Kontakt




Gesellschaftsspiel Wer hat an der Uhr gedreht?


Spieletester

Andrea Gloede

Andrea Gloede
24.11.2010

Fazit

Die Karten sind in einer schön gestalteten Blechschachtel verpackt. Dadurch ist das Spiel sehr handlich und man kann es sicher und einfach überall mit hinnehmen. Die Karten ansich wirken sehr eintönig, da auf jeder eine Uhr mit der jeweiligen Zeit abgebildet ist. Ein bisschen Pepp bringen da die kleinen Geister, die ebenfalls darauf abgebildet sind.

Die Spielanleitung ist recht lang und war nicht sofort eindeutig zu verstehen. Allerdings wird mit Beispiel-Abbildungen gezeigt, wie so eine Kartenreihe aussehen kann.

Am besten ist das Spiel für Kinder geeignet, die auf spielerische Art die Uhrzeit lernen bzw. üben sollen. Die abgebildete Uhrzeit sowie das Uhrenblatt mit Zeigern und das Ablegen der Karten in der Reihenfolge von früh bis spät schulen das sehr. Können Kinder bereits die Uhrzeit, so ist das Spiel zum Kennenlernen mal ganz nett zu spielen, verliert aber auf längere Sicht seinen Reiz, da es dann doch sehr einfach ist.

Für Regelfragen oder Diskussionen nutze bitte das Forum!

Teilen mit facebook google+ twitter

Kommentar verfassen

Ähnliche Spiele

Details

Redaktionelle Wertung:

So werten wir

Spieleranzahl: 2 bis 4

Alter: ab 6 Jahren

Spieldauer: 10 Minuten

Preis: 7 Euro

Erscheinungsjahr: 2008

Verlag: Amigo

Autor: Reinhard Staupe

Grafiker: Oliver Freudenreich

Genre: Lernspiel

Zubehör:

64 Karten (28 Platzhalterkarten 34 Uhrzeitkarten) 2 Geisterkarten

Werbung:
Wer hat an der Uhr gedreht? jetzt günstig bei Spiele-Offensive.de kaufen.