The Dark Knight

Was kommt und was läuft in den Kinos?

Moderatoren: Arno Steinwender, Jörg Domberger, jumpwalker, Philipp Stoklassa

Benutzeravatar
Poes_Rabe
Halbgott der Spiele
Halbgott der Spiele
Beiträge: 1751
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 12:58
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: Bohnanza, Die Siedler von Catan, Smallworld, Funkenschlag, Can't Stop, RoboRally, Pitch Car, Formula D, Rallyman, Inkognito, Pandemie, Junta - Viva el Presidente, Scopa, Mah Jongg, DKT Dynamic & DKT Alpen, Sid Meier's Civilization - Das Brettspiel, King of Tokyo, Runebound, Descent (Edition 2), Pen & Paper-Rollenspiele mit interessantem Setting (bevorzugt Non-Fantasy)
Wohnort: Wien - Simmering

Re: The Dark Knight

Beitragvon Poes_Rabe » Montag 3. September 2012, 17:29

Um sich hier auch mal Einzuschallen:


Kenn den Film bis jetzt leider nur in der Synchronfassung (Original kommt dann mit dem DVD-Release), und das hat den einfachen Grund: Ich hab Teil 1 & 2 im Original gesehen und hatte erhebliche Probleme, Christian Bale, Michael Caine und Gary Oldman zu verstehen. Keine Ahnung, welchen Dialekt die drei dahernuscheln, aber für'S Verständnis isses FÜRCHTERLICH. Das ging bei Dark Knight so weit, dass ich den Mafia-Plot zu Beginn gar nicht mitbekommen habe, weil ich das Gefühl nicht los wurde, die reden russisch mit chinesischem Akzent...
Und Christian Bale, der ja in seinem Batman-Kostüm mit völlig veränderter Stimme spricht (und zurecht stolz darauf ist, dass diese Stimme tatsächlich seine eigene und nicht elektronisch verfremdet ist) schafft sich damit eine sehr starke Präsenz, die der Synchronsprecher überhaupt nicht zu leisten imstande ist.
Hey, Nix gegen David Nathan!!!
(Okay, in Hörspielen isser mir auch lieber als als Dauerstimme von Christian Bale und Johnny Depp, aber trotzdem, einfach aus Prinzip!!! *ggg*)


Zum Film an sich: Ich halte ihn für den schlechtesten Teil der Bale-Batman Reihe... was ungefähr so viel heißt wie "Der Pate 3 ist der schlechteste Pate-Film", "Alien 1 ist besser als Aliens - Die Rückkehr" (was übrigens nicht stimmt, und das liegt ausschließlich daran, dass die beiden in unterschiedlichen Genres spielen) oder "England ist schöner als Irland".
"Edelmeckern" nannte es ein Freund mal.

Und, seien wir mal ehrlich: Was kann Die schlimmeres passieren, als als Bösewicht einem Heath Ledger-Joker nachfolgen zu müssen?


Noch eine letzte Anmerkung: Die Hoffnung, dass Nolan einen James Bond inszeniert, muss ich Euch leider vernichten. Bond-Filme dürfen per Studiopolitik nämlich nur von gebürtigen Briten inszeniert werden. (Die haben schon Steven Spielberg deswegen abgeleht. *gottseilobunddanksagichdamalalsatheistdazu*)
"So gut ist es uns noch nie gegangen" sagten die Gänse zu den Karpfen kurz vor Weihnachten... (Lukas Resetarits)

Bild

Benutzeravatar
jumpwalker
Halbgott der Spiele
Halbgott der Spiele
Beiträge: 1849
Registriert: Mittwoch 5. Oktober 2011, 15:46
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: aktuelle Top 5: Firefly - Das Brettspiel | T.I.M.E Stories | Conan | Star Trek Ascendancy | Fortune & Glory
Wohnort: Niederösterreich. Nordöstlich von Oberösterreich gelegen. Also eigentlich Nordostoberösterreich.

Re: The Dark Knight

Beitragvon jumpwalker » Montag 3. September 2012, 18:18

Die Hoffnung, dass Nolan einen James Bond inszeniert, muss ich Euch leider vernichten. Bond-Filme dürfen per Studiopolitik nämlich nur von gebürtigen Briten inszeniert werden.
Da ich nicht lange drüber nachdenken möchte, gehe ich nur einen einzigen Bond-Film in die Vergangenheit: "Quantum Of Solace" hat Mr. Foster inszeniert - der gute Mann ist in Deutschland geboren und in der Schweiz aufgewachsen. Das zeigt uns also: Die Hoffnung lebt :grin:

Und was den Batman-Bösewicht "Bane" angeht -> ein Unterschied von 100:1 in der Originalversion. Kannst Dich schon auf die DVD freuen!

LG
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. (Sir Karl Popper)
Meine Brettspielsammlung: http://www.boardgamegeek.com/collection/user/jumpwalker

Benutzeravatar
Philipp Stoklassa
Team
Team
Beiträge: 981
Registriert: Donnerstag 14. Juni 2012, 16:13
Geschlecht: männlich

Re: The Dark Knight

Beitragvon Philipp Stoklassa » Montag 3. September 2012, 21:47

Da ich nicht lange drüber nachdenken möchte, gehe ich nur einen einzigen Bond-Film in die Vergangenheit: "Quantum Of Solace" hat Mr. Foster inszeniert - der gute Mann ist in Deutschland geboren und in der Schweiz aufgewachsen. Das zeigt uns also: Die Hoffnung lebt :grin:
LG Franz
Und es war einer der schlechtesten Bonds überhaupt (gut ich hab jetzt nicht alle alten Filme präsent, aber ich war schon sehr schwer enttäuscht von dem Bondfilm mit dem bescheuerten deutschen Titel...)
Vllt sollte man also doch bei dem System bleiben :)

Benutzeravatar
jumpwalker
Halbgott der Spiele
Halbgott der Spiele
Beiträge: 1849
Registriert: Mittwoch 5. Oktober 2011, 15:46
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: aktuelle Top 5: Firefly - Das Brettspiel | T.I.M.E Stories | Conan | Star Trek Ascendancy | Fortune & Glory
Wohnort: Niederösterreich. Nordöstlich von Oberösterreich gelegen. Also eigentlich Nordostoberösterreich.

Re: The Dark Knight

Beitragvon jumpwalker » Dienstag 4. September 2012, 18:26

Und es war einer der schlechtesten Bonds überhaupt
Verd ... neben Dir und dem poesen_raben möchte ich nicht im Kino sitzen (müssen) :grin:

"Casino Royal" und "Quantum Of Solace" sind so ziemlich die besten Bond-Filme der gesamten Reihe! Da kommen von den älteren Filmen vielleicht noch "From Russia With Love" und ein paar wenige andere mit, damit hat es sich dann aber auch schon wieder. Drehbuch/Hauptdarsteller/Regisseur haben in den wenigsten Fällen ideal zusammengepaßt, gute Drehbücher wurden meistens von miesen Hauptdarstellern verhaut, gute Hauptdarsteller dafür dann mitunter von grottigen Drehbüchern erledigt oder von schwachen Regisseuren vorgeführt. Bei den beiden Craig-Filmen war's jedoch bisher insgesamt stimmig.

LG
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. (Sir Karl Popper)
Meine Brettspielsammlung: http://www.boardgamegeek.com/collection/user/jumpwalker

Simon Kriese
Team
Team
Beiträge: 1213
Registriert: Montag 27. Februar 2012, 18:16
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: Puh, also generell: kooperativ, modulares Spielfeld, tolles Material und dichte Atmosphäre sind mal super :-)

Ganz weit oben auf jeden Fall: Space Alert & Descent 1. Edition
Wohnort: Wien - Wieden

Re: The Dark Knight

Beitragvon Simon Kriese » Dienstag 4. September 2012, 21:46

"Casino Royal" und "Quantum Of Solace" sind so ziemlich die besten Bond-Filme der gesamten Reihe!
Bitte was?! Dass das Gesamtpaket bei Quantum of Solace gepasst hat, lasse ich mir ja noch einreden, aber das macht ihn nicht zu einem guten Film! Bzw. nicht zu einem guten Bond. Als brachialer Actionstreifen -> ok. Aber wo bleibt der Charme, der Witz, die Ideenvielfalt, die bei vielen anderen Bonds zu sehen sind? Also ich fand den auch enttäuschend.
Was Casino Royale angeht, stimme ich allerdings uneingeschränkt zu :-)
Jedes Spiel bedeutet etwas. - Johan Huizinga

Benutzeravatar
Philipp Stoklassa
Team
Team
Beiträge: 981
Registriert: Donnerstag 14. Juni 2012, 16:13
Geschlecht: männlich

Re: The Dark Knight

Beitragvon Philipp Stoklassa » Mittwoch 5. September 2012, 12:59

Bitte was?! Dass das Gesamtpaket bei Quantum of Solace gepasst hat, lasse ich mir ja noch einreden, aber das macht ihn nicht zu einem guten Film! Bzw. nicht zu einem guten Bond. Als brachialer Actionstreifen -> ok. Aber wo bleibt der Charme, der Witz, die Ideenvielfalt, die bei vielen anderen Bonds zu sehen sind? Also ich fand den auch enttäuschend.
Was Casino Royale angeht, stimme ich allerdings uneingeschränkt zu :-)
Um jetzt nicht noch mehr offtopic zu gehen, stimme ich dem einfach mal genau so zu, gibt es nicht viel hinzuzufügen. Außer vielleicht, dass EQT möglicherweise zu sehr versucht hat ein Bourne-Film zu sein. Und das ist er nun mal nicht.
Es gab einfach keine einzige Szene, die bei mir im Kopf hängen geblieben ist. Der Film war mir zu konfus, inhaltlich und visuell.

Abschließend möchte ich noch auf den EQT-Thread verweisen, um den Batman-Besprechungen nicht weiter im Wege zu stehen :)
http://www.spieletest.at/forum/viewtopic.php?f=8&t=6425

Benutzeravatar
jumpwalker
Halbgott der Spiele
Halbgott der Spiele
Beiträge: 1849
Registriert: Mittwoch 5. Oktober 2011, 15:46
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: aktuelle Top 5: Firefly - Das Brettspiel | T.I.M.E Stories | Conan | Star Trek Ascendancy | Fortune & Glory
Wohnort: Niederösterreich. Nordöstlich von Oberösterreich gelegen. Also eigentlich Nordostoberösterreich.

Re: The Dark Knight

Beitragvon jumpwalker » Mittwoch 5. September 2012, 18:15

Ein Glück für die Filmindustrie, das Geschmäcker letzen Endes doch so verschieden sind, wie sie es halt einmal sind. Ich getrau mir jetzt mal zu sagen, dass es sich bei poes_rabe, hr_kriese, Philipp und mir um "überdurchschnittlich begabte Kinogeher" handelt (sorry, aber mir fällt dazu derzeit kein besserer - allerdings auch kein blöderer - Ausdruck ein). Also: vier Personen und (in vielen Bereichen) vier unterschiedliche Meinungen. Besser kann's gar nicht sein. Ich schlage eine Wette auf die nächsten Academy Awards-Sieger vor, sobald die Nominierungen bekanntgegeben wurden. Der Gewinner wird von den andern drei zu einem "gemeinsamen Kinobesuch seiner Wahl" eingeladen. Gilt?

LG Franz
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. (Sir Karl Popper)
Meine Brettspielsammlung: http://www.boardgamegeek.com/collection/user/jumpwalker

Simon Kriese
Team
Team
Beiträge: 1213
Registriert: Montag 27. Februar 2012, 18:16
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: Puh, also generell: kooperativ, modulares Spielfeld, tolles Material und dichte Atmosphäre sind mal super :-)

Ganz weit oben auf jeden Fall: Space Alert & Descent 1. Edition
Wohnort: Wien - Wieden

Re: The Dark Knight

Beitragvon Simon Kriese » Mittwoch 5. September 2012, 19:20

Deal!
Jedes Spiel bedeutet etwas. - Johan Huizinga

Benutzeravatar
Philipp Stoklassa
Team
Team
Beiträge: 981
Registriert: Donnerstag 14. Juni 2012, 16:13
Geschlecht: männlich

Re: The Dark Knight

Beitragvon Philipp Stoklassa » Mittwoch 5. September 2012, 19:28

Ich schlage eine Wette auf die nächsten Academy Awards-Sieger vor, sobald die Nominierungen bekanntgegeben wurden. Der Gewinner wird von den andern drei zu einem "gemeinsamen Kinobesuch seiner Wahl" eingeladen. Gilt?
Bin durch die Oscarwetten im Gartenbaukino bei der jährlichen Übertragung ziemlich Oscarwettenerprobt :) Bringt mir aber garnix, weil es verdammt schwer ist, sich in die konservativ abstimmende Jury hineinzuversetzen, gerade in den technischen Kategorien wie Special Effects. Da werden dann so Filme wie Transformers, die effekttechnisch damals so ziemlich alles in den Schatten gestellt haben, einfach übergangen (ich glaube der Goldene Kompass hat ihn damals bekommen, und da waren die Effekte echt nicht berauschend).

Wie auch immer, bin dabei :)
Außerdem bin ich für eine interne Oscarverleihung, in der dann die Filme gewinnen, die es tatsächlich verdient haben ;)

Benutzeravatar
jumpwalker
Halbgott der Spiele
Halbgott der Spiele
Beiträge: 1849
Registriert: Mittwoch 5. Oktober 2011, 15:46
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: aktuelle Top 5: Firefly - Das Brettspiel | T.I.M.E Stories | Conan | Star Trek Ascendancy | Fortune & Glory
Wohnort: Niederösterreich. Nordöstlich von Oberösterreich gelegen. Also eigentlich Nordostoberösterreich.

Re: The Dark Knight

Beitragvon jumpwalker » Donnerstag 6. September 2012, 06:47

Außerdem bin ich für eine interne Oscarverleihung, in der dann die Filme gewinnen, die es tatsächlich verdient haben ;)
Keine schlechte Idee. Könnten wir ja dann Mitte/Ende Jänner herum einen Thread eröffnen mit jeweils ein paar Vorschlägen in den Hauptkategorien und zur Abstimmung geben.

LG
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. (Sir Karl Popper)
Meine Brettspielsammlung: http://www.boardgamegeek.com/collection/user/jumpwalker


Zurück zu „Filmkritiken“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste