Chaos im Netz (Alternativtitel: Ralph reicht's 2)

Was kommt und was läuft in den Kinos?

Moderatoren: Jörg Domberger, Arno Steinwender, jumpwalker, Philipp Stoklassa

Bernhard Vogl
Team
Team
Beiträge: 91
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 22:33
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: Um Krone und Kragen, Scotland Yard, Siedler von Catan, DKT, Heckmeck am Bratwurmeck, Ligretto, Zug um Zug, Malefiz, Zatre, Mississippi Queen, Packeis am Pol, Ubongo, Verflixxt, Can't stop, DOG, Tsuro, Alles im Eimer, Café International, Coyote, Bluff, Der Palast von Alhambra, Halma, Yinsh
Wohnort: Wien

Chaos im Netz (Alternativtitel: Ralph reicht's 2)

Beitragvon Bernhard Vogl » Dienstag 19. März 2019, 20:43

Da ich erstens einmal der Meinung bin, dass man für Disney-Filme nie zu alt ist (auch wenn man keine Kinder hat), und ich zweitens generell Filme mag, wo Computerspiele (bzw. in diesem Fall auch das Internet) sozusagen „Wirklichkeit werden”, war ich natürlich auch für „CHAOS IM NETZ” im Kino!

Der Film verbindet Figuren aus so vielen verschiedenen Disney-Filmen wie nie zuvor! Zusätzlich haben auch noch Figuren aus Computerspielen und natürlich aus dem Internet ihre Auftritte:

Ein Herr Suchmaschine, der freundlich (wenn auch manchmal etwas voreilig) an seinem mit Büchern gut ausgestatteten Infostand Auskunft erteilt, ist ebenso dabei wie Popups, Popup-Blocker, Spam, ein Virus und vieles mehr - und zwar alle als Lebewesen umgesetzt, die (mit Ausnahme des Virus) alle entweder Menschen oder menschenähnliche Wesen sind.

Außerdem sind Einrichtungen des Internets wie z. B. ebay und BuzzTube als Firmen dargestellt, die man persönlich in deren Gebäuden aufsucht bzw. zu denen man, wenn man durch Suchmaschine oder Links hingelangt, in fliegenden Kapseln oder anderen Fluggeräten transportiert wird. „Gefällt mir” klicken ist in Form von Herzen, die man herbeizaubert und dem jeweiligen Empfänger zuwirft, umgesetzt.

Darüber hinaus gibt es noch sehr vieles mehr in diesem Film.

Mein einziger wirklicher Minus-Punkt ist die Abspann-Musik: Von der gewohnten musikalischen Disney-Qualität ist diese nämlich Galaxien weit entfernt! Die Musik während des Abspannes am Ende klingt wie einer von Millionen 0815 Pop-Hits, wie sie auf hunderten Radiosendern ständig zu hören sind. Das ist doch eines Disney-Films nicht würdig ?!?

Immerhin gilt das zum Glück wirklich nur für den Abspann; Die Musik im Film ist da schon tausendmal besser, auch wenn sie an Musikfilme wie z. B. auch der NEUE »Mary Poppins Rückkehr« nicht annähernd herankommt - aber das braucht sie ja auch nicht, das hätte man von dem Film auch nicht unbedingt erwartet; Die Songs während dem eigentlichen Film sind schon OK.

Die arg misslungene Schluss-Musik ändert aber nichts an meinem sehr positiven Gesamteindruck:

Der Film bietet sehr viel Humor, viel Originelles und ist einfach schön.

Eine Szene, die mir besonders gut gefällt, ist übrigens jene, wo
sämtliche Disney-Prinzessinen aller Zeiten - also Schneewittchen, die Eiskönigin, Aschenputtel, Arielle und einige mehr, T-Shirts und Hosen (!) tragen! Darauf muss man erst einmal kommen :-)

Benutzeravatar
Ralf S.
Team
Team
Beiträge: 2227
Registriert: Montag 22. Oktober 2007, 09:40
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: Terra Mystica, 7 Wonders - Das Duel, Age of Empires 3, Azul,
Wohnort: Berlin

Re: Chaos im Netz (Alternativtitel: Ralph reicht's 2)

Beitragvon Ralf S. » Mittwoch 20. März 2019, 08:41

Bin auch schon sehr gespannt auf den Film. Werde ihn mir in jedem Fall im Kino ansehen.

Benutzeravatar
Philipp Stoklassa
Team
Team
Beiträge: 963
Registriert: Donnerstag 14. Juni 2012, 16:13
Geschlecht: männlich

Re: Chaos im Netz (Alternativtitel: Ralph reicht's 2)

Beitragvon Philipp Stoklassa » Dienstag 26. März 2019, 11:01

Da musst dich aber beeilen, der läuft seit Jänner. ;)

Meine Kritik dazu:
War der erste Teil noch ein schöner Abenteuerfilm mit Game-Referenzen, die das Herz vor allem der etwas gereifteren Spieler-Generation höher schlagen hat lassen, so handelt es sich hier schon fast um ein New-Media-Satire, die auch für jüngere Teenager reichlich Wiedererkennungspotential birgt.

Gerade in der ersten Hälfte wird man hier mit Anspielungen und Meta-Gags überhäuft, die wohl noch nach vielen weiteren Sichtungen für weitere Entdeckungen sorgen werden.

Leider schlägt der Film im letzten Akt etwas über die Stränge. Der finale Konflikt wirkt wie ein neues Fass, das man zu diesem späten Zeitpunkt eigentlich gar nicht mehr hätte aufmachen müssen (außer um dem Filmtitel gerecht zu werden). Denn gerde in Akt 3.2 gehen dem Film scheinbar die Ideen aus, sodass sich der Schlussakt in die Reihe unnötiger CGI-Bombast-Endkämpfe bei Superheldenfilmen einreiht.

Und so ist es ausgerechnet ein unnötiges Finale, das den Film 20 Minute in die Länge zieht und tatsächlich auch inszenatorisch furchtbar langweilt.

Macht aber nix, denn rundherum wird so viel geboten, das auf jeden Fall dafür entschädigt. Allein das Spiel mit den Prinzessinen des Disneys-Universum ist einen Besuch wert.

7/10


Zurück zu „Filmkritiken“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast