Der "Was habe ich heute gespielt" Thread

Alles was nicht unter den großen Bereich der Spiele fällt ...

Moderatoren: Arno Steinwender, Jörg Domberger

Benutzeravatar
jumpwalker
Halbgott der Spiele
Halbgott der Spiele
Beiträge: 1849
Registriert: Mittwoch 5. Oktober 2011, 15:46
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: aktuelle Top 5: Firefly - Das Brettspiel | T.I.M.E Stories | Conan | Star Trek Ascendancy | Fortune & Glory
Wohnort: Niederösterreich. Nordöstlich von Oberösterreich gelegen. Also eigentlich Nordostoberösterreich.

Re: Der "Was habe ich heute gespielt" Thread

Beitragvon jumpwalker » Mittwoch 4. April 2018, 20:08

Fazit: äußerst interessant! Das hat das Zeug zum Klassiker, wenn man einen einigermaßen gleich starken Gegner hat und sich gemeinsam weiterentwickelt..
Wahre Worte, wahre Worte. Eine wirklich feine Sache!

Ich empfehle mal eine Partie gegen Spoony, die hält aktuell bei 8:0 Siegen gegen insgesamt fünf Gegner, wobei einer davon (Charly) ein wirklich guter Schachspieler und der andere (Chulainn) ein exzellenter Schachspieler und akkreditierter Bundesliga-Schachschiedsrichter ist. Die gute Dame hat's echt drauf. Bis auf eine einzige Partie (und die war gegen mich und ich hab sie nur deshalb verloren, weil ich Spoony nach zu gutem Start meinerseits zu früh wieder vom Haken gelassen habe) waren alle anderen sieben Siege völlig ungefährdet und der jeweilige Gegner chancenlos.
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. (Sir Karl Popper)
Meine Brettspielsammlung: http://www.boardgamegeek.com/collection/user/jumpwalker

Benutzeravatar
DerSkues
Spielwütiger
Spielwütiger
Beiträge: 52
Registriert: Samstag 15. April 2017, 18:01
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: Warhammer Underworlds: Shadespire, Arkham Horror LCG, Elder Sign, Blood Bowl, Neuroshima Hex!, Pathfinder AKS, und viele mehr.

Re: Der "Was habe ich heute gespielt" Thread

Beitragvon DerSkues » Montag 16. April 2018, 19:14

CENTURY - Golem Edition

Gestern: 3-Generationen-Duell gegen Lili und meinen Papa.

Tja...die jüngste hat gewonnen.
Ich war zu voreilig mit dem Einleiten des Spielendes, sodass ich am Ende trotz 2 Punktekarten mehr am Konto um gute 6 Punkte zu wenig hatte. :oops:
Lili hat sich ganz heimlich, still und leise die lukrativsten Karten geschnappt.

Benutzeravatar
jumpwalker
Halbgott der Spiele
Halbgott der Spiele
Beiträge: 1849
Registriert: Mittwoch 5. Oktober 2011, 15:46
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: aktuelle Top 5: Firefly - Das Brettspiel | T.I.M.E Stories | Conan | Star Trek Ascendancy | Fortune & Glory
Wohnort: Niederösterreich. Nordöstlich von Oberösterreich gelegen. Also eigentlich Nordostoberösterreich.

Re: Der "Was habe ich heute gespielt" Thread

Beitragvon jumpwalker » Dienstag 1. Mai 2018, 17:39

Also, heute kam bei uns auf den Tisch:

CONAN
SZENARIO: IN THE CLUTCHES OF THE PICTS (Overlord's Book)
KAMPAGNE: A BLOODY BURGLARY, SMOKE SCREEN (Khitai Scenario Book)
als Helden: Chulainn, Lynyrd, Marie | als Overlord: jumpwalker

“Between the time when the oceans drank Atlantis and the rise of the sons of Aryas there was an age undreamed of.”

Das Einführungs-Szenario "In the Clutches of the Picts" war eine ebenso knappe Sache wie das zweite Kampagnen-Szenario "Smoke Skreen". Dennoch wurden alle drei Szenarien nach hartem Kampf von den Helden gewonnen! Ein Spielsystem, das keinen Fehler verzeiht. Im Ablauf durchaus mit "Hero Quest" vergleichbar, allerdings eher als dieses auch für ältere Spielesemester geeignet. Perfekt ausbalanciert und wie gesagt in zwei von drei Fällen arschknapp und auf dem letzten Drücker. "Last man standing" hat hier durchaus seine Bedeutung!

Conan.jpg
Das knackige Einführsszenario wartet mit einer gewaltigen Riesenschlange auf. Wie's ausgeht, kann man sich vorstellen...
Conan.jpg (194.55 KiB) 10519 mal betrachtet
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. (Sir Karl Popper)
Meine Brettspielsammlung: http://www.boardgamegeek.com/collection/user/jumpwalker

Benutzeravatar
jumpwalker
Halbgott der Spiele
Halbgott der Spiele
Beiträge: 1849
Registriert: Mittwoch 5. Oktober 2011, 15:46
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: aktuelle Top 5: Firefly - Das Brettspiel | T.I.M.E Stories | Conan | Star Trek Ascendancy | Fortune & Glory
Wohnort: Niederösterreich. Nordöstlich von Oberösterreich gelegen. Also eigentlich Nordostoberösterreich.

Re: Der "Was habe ich heute gespielt" Thread

Beitragvon jumpwalker » Montag 14. Mai 2018, 18:15

Also, heute kam bei uns auf den Tisch:

HELDEN DER NORMANDIE: D-DAY SZENARIENPACK
SENARIO 1 "SHUT UP!" und SZENARIO 2 "CUT!"
TEILNEHMER: Spoony (Alliierte Streitkräfte), Jumpwalker (Wehrmacht)

SZENARIO 1: SHUT UP!
Die Alliierten haben sechs Spielrunden zur Verfügung, um in einen Beobachtungsbunker der Wehrmacht einzudringen und diesen mit C4 Sprengstoff in die Luft zu jagen! Gelingt das, können die Beobachtungsposten der Wehrmacht keinen Funkspruch Richtung Berlin absenden und haben somit im Szenario 3 ("Bloodbath") nicht die Möglichkeit, Unterstützung von eigenen Artillerie-Einheiten zu erhalten.
Am Ende der sechsten Spielrunde und damit auch auf dem allerletzten Zacken gelingt es dem Einzelkämpfer Clint (Eastwood), die letzte Verteidigungsbastion der Wehrmacht zu überlaufen und das C4 in den Bunker zu werfen! Sieg für die Alliierten, jedoch unter nennenswert hohen Verlusten!

SZENARIO 2: CUT!
Die Alliierten haben sechs Spielrunden zur Verfügung, um insgesamt sechs Stacheldraht-Marker aus dem Spiel zu nehmen und so dafür zu sorgen, dass in Szenario 3 "Bloodbath" der Ansturm auf die von der Wehrmacht gehaltenen Anhöhe begonnen werden kann.
Bereits zu Beginn der fünften Spielrunde gelingt es den US-Boys, diese Aufgabe zu erfüllen. Im Gegensatz zu den Alliierten hat die Wehrmacht fast keine Verluste zu verzeichnen, durch einen fatalen Fehler des Oberkommandos jedoch gelingt es den US-Truppen relativ mühelos, die ihnen gestellte Aufgabe zu erfüllen.
Dateianhänge
Clint saves the Day!.jpg
Clint (Eastwood!) sprengt für die GIs die Kastanien aus dem Feuer!
Clint saves the Day!.jpg (162.34 KiB) 10458 mal betrachtet
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. (Sir Karl Popper)
Meine Brettspielsammlung: http://www.boardgamegeek.com/collection/user/jumpwalker

Benutzeravatar
DerSkues
Spielwütiger
Spielwütiger
Beiträge: 52
Registriert: Samstag 15. April 2017, 18:01
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: Warhammer Underworlds: Shadespire, Arkham Horror LCG, Elder Sign, Blood Bowl, Neuroshima Hex!, Pathfinder AKS, und viele mehr.

Re: Der "Was habe ich heute gespielt" Thread

Beitragvon DerSkues » Freitag 18. Mai 2018, 19:48

WÜRFELLAND

2 Spiele gegen Lili, habe beide gewonnen, aber nur äußerst knapp und das trotz anfänglichen komfortablem Vorsprungs.

Benutzeravatar
Christoph Ledinger
Team
Team
Beiträge: 4395
Registriert: Samstag 10. Januar 2004, 23:26
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: Ruhm für Rom, Bluff, Hawaii, Dicerun, Yspahan... also strategische Spiele und Bluffspiele - aber nicht nur. Fantasy, Rollenspiele, Krimispiele etc. eher weniger.
Wohnort: Traiskirchen, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Der "Was habe ich heute gespielt" Thread

Beitragvon Christoph Ledinger » Freitag 18. Mai 2018, 21:32

Wir haben gestern aus der Reihe "Einsatz Naseband" den Fall "Post aus Dubai" gespielt. Wir waren deutlich schneller als auf der Packung angegeben und haben am Ende ein sehr gutes Zeugnis ausgestellt bekommen. Der Schurke hatte keine Chance! :-)
Das O in meinem Nick ist ein großes o! Oe wie Österreich. ;-)
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Goethe)

Benutzeravatar
jumpwalker
Halbgott der Spiele
Halbgott der Spiele
Beiträge: 1849
Registriert: Mittwoch 5. Oktober 2011, 15:46
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: aktuelle Top 5: Firefly - Das Brettspiel | T.I.M.E Stories | Conan | Star Trek Ascendancy | Fortune & Glory
Wohnort: Niederösterreich. Nordöstlich von Oberösterreich gelegen. Also eigentlich Nordostoberösterreich.

Re: Der "Was habe ich heute gespielt" Thread

Beitragvon jumpwalker » Donnerstag 31. Mai 2018, 17:35

Also, heute kam bei uns auf den Tisch:

CONAN
KAMPAGNE 1: THE LOST KING (Stygia Scenario Book)
KAMPAGNE 2: DEFEAT OR DIE (Stygia Scenario Book)
KAMPAGNE 3: THE FIFTH PLAGUE OF STYGIA (Stygia Scenario Book)
als Helden: Chulainn, Spoony | als Overlord: jumpwalker

“Between the time when the oceans drank Atlantis and the rise of the sons of Aryas there was an age undreamed of.”

Die erste Kampagne ging für die Helden (die ohne Conan antreten mussten, da während seiner jüngsten Unternehmung vom Hohepriester Toth-Amon gefangengenommen wurde) denkbar knapp verloren. In den dunkle Katakomben eines stygischenTempels wurden sie von der Skorpion-Broodmother zu lange aufgehalten, um Näheres über den Aufenthaltsort Conans in Erfahrung zu bringen.

Die zweite Kampagne führte die Gruppe der Helden wieder aus den Tempelruinen hinaus. Auf ihrem Weg in die Freiheit, der problemlos gelang, brachten sie zudem Toth-Amons Aufzeichnungen über den Kerker, in dem Conan gefangengehalten wurde, in ihren Besitz.

In der dritten Kampagne war der in der Zwischenzeit befreite Conan wieder mit von der Partie. Gemeinsam gelang es der Gruppe, Toth-Amon im Hafenviertel Stygias ein für allemal unschädlich zu machen.

Stygia-Szenarien.jpg
Das sytgische Hafenviertel
Stygia-Szenarien.jpg (176.59 KiB) 10361 mal betrachtet
Zuletzt geändert von jumpwalker am Donnerstag 1. November 2018, 20:14, insgesamt 1-mal geändert.
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. (Sir Karl Popper)
Meine Brettspielsammlung: http://www.boardgamegeek.com/collection/user/jumpwalker

Benutzeravatar
Christoph Ledinger
Team
Team
Beiträge: 4395
Registriert: Samstag 10. Januar 2004, 23:26
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: Ruhm für Rom, Bluff, Hawaii, Dicerun, Yspahan... also strategische Spiele und Bluffspiele - aber nicht nur. Fantasy, Rollenspiele, Krimispiele etc. eher weniger.
Wohnort: Traiskirchen, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Der "Was habe ich heute gespielt" Thread

Beitragvon Christoph Ledinger » Freitag 1. Juni 2018, 05:00

Bei uns gab es vorgestern eine Partie "Ganz schön clever". Habe ich doch glatt haushoch gegen meine bessere Hälfte gewonnen... ;-)

LG Christoph
Das O in meinem Nick ist ein großes o! Oe wie Österreich. ;-)
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Goethe)

Benutzeravatar
Christoph Ledinger
Team
Team
Beiträge: 4395
Registriert: Samstag 10. Januar 2004, 23:26
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: Ruhm für Rom, Bluff, Hawaii, Dicerun, Yspahan... also strategische Spiele und Bluffspiele - aber nicht nur. Fantasy, Rollenspiele, Krimispiele etc. eher weniger.
Wohnort: Traiskirchen, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Der "Was habe ich heute gespielt" Thread

Beitragvon Christoph Ledinger » Donnerstag 14. Juni 2018, 20:23

Wir hatten gestern folgende Spiele am Tisch:
Maharani (eine Neuheit von Queen Games). Mein Eindruck: Gegen Ende kann man sich taktische Möglichkeiten offen halten, aber wenn die gezogenen Plättchen nicht passen, wird man vom Spiel gespielt statt umgekehrt. Ich war bis kurz vor Ende vorne, habe aber in den letzten drei Runden quasi nichts tun können und habe gerade so den zweiten Platz ins Ziel gerettet (volle Besetzung mit vier Spielern). Meine Punktezahl war so um die 92.

Fangrisch (ebenfalls Queen Games, aber gut 10 Jahre alt). Es lief so gar nicht für mich, während andere Spieler sortenrein sammeln konnten bis zum Abwinken. Ich habe gleich wieder verdrängt, ob ich bei fünf Spielern Vierter oder gar nur Fünfter geworden bin. Bei 30 Euro Startgelt hatte ich am Ende 38 oder so.

Ruhm für Rom (Lookout Games). Hier waren wir wieder zu viert. Eine einzige Marmor-Karte Überhang in der Privatschatulle (7:6) hat mir den entsprechenden Mehrheitenmarker gesichert und ich hatte als Sieger 37, der Zweite 34 (hätte ich ein Marmor weniger gehabt, hätten wir die verbliebenen Handkarten zählen müssen).

LG Christoph
Das O in meinem Nick ist ein großes o! Oe wie Österreich. ;-)
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Goethe)

Benutzeravatar
Christoph Ledinger
Team
Team
Beiträge: 4395
Registriert: Samstag 10. Januar 2004, 23:26
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: Ruhm für Rom, Bluff, Hawaii, Dicerun, Yspahan... also strategische Spiele und Bluffspiele - aber nicht nur. Fantasy, Rollenspiele, Krimispiele etc. eher weniger.
Wohnort: Traiskirchen, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Der "Was habe ich heute gespielt" Thread

Beitragvon Christoph Ledinger » Dienstag 26. Juni 2018, 18:47

Vergangene Woche gab es u.a. das "Die Burgen von Burgund Kartenspiel" (zu zweit. Am Ende Punktegleichstand, die Tiebreakregeln mussten ran. Ich habe gewonnen!).
Gestern waren es ein paar ältere Sachen: Kula Kula (zu viert. da war ich nicht so erfolgreich), Der Markt von Alturien (zu fünft. Dort lieg es total gegen mich: Dieb kam extrem oft zu mir, ich konnte ihn selbst manchmal nicht nutzen und konnte oft genug auch keinen Kunden in meine Geschäfte locken. Letzter Platz). Zum Abschluss gab es Istanbul (zu fünft. Eine sehr knappe Partie, bei der drei (wenn nicht sogar vier) Spieler nur einen Edelstein vom Sieg entfernt waren, ich war einer davon).

LG Christoph
Das O in meinem Nick ist ein großes o! Oe wie Österreich. ;-)
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Goethe)

Benutzeravatar
Christoph Ledinger
Team
Team
Beiträge: 4395
Registriert: Samstag 10. Januar 2004, 23:26
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: Ruhm für Rom, Bluff, Hawaii, Dicerun, Yspahan... also strategische Spiele und Bluffspiele - aber nicht nur. Fantasy, Rollenspiele, Krimispiele etc. eher weniger.
Wohnort: Traiskirchen, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Der "Was habe ich heute gespielt" Thread

Beitragvon Christoph Ledinger » Dienstag 10. Juli 2018, 22:21

Heute vier Stunden gespielt. Zuerst "The legend of the cherry tree" von Iello zu zweit. War doch interessanter und tiefgängiger als man hätte glauben können. Es wurde eine knappe Niederlage mit 54:56. Mit zwei weiteren Spielern wurde eine weitere Runde angehängt, in der es aber wieder nur zu Platz zwei reichte. Platz Eins war weit enteilt (ich glaub 42 Punkte), dann ich mit 33 und die weiteren Plätze mit 32 und 26.
Dann gab es eine Partie "Kleine Fische - ganz groß" von Noris. Das Brettspiel zum geliebten Kartenspiel (vor ca. 20 Jahren) konnte ich für mich entscheiden, wenn es mit 66:64:... knapper war als angenommen. Das Spielprinzip ist stimmig und die Illustration wieder gut.
"Solo" von Amigo mit neuen Aktionskarten haben wir nur einen Durchgang gespielt und ohne der Punktezählung agiert, aber ich konnte als Erster die Karten abspielen. :-) Aber auch in dieser überarbeiteten Version wirkt die Grafik mehr als angestaubt...
Und dann war da noch "Forbidden City" von Jumbo, das ebenfalls nicht unbedingt als optischer Leckerbissen zu bezeichnen ist. Hauptproblem war allerdings die Spielanleitung, die schon im ersten Absatz widersprüchlich ist. Hier war ein Spieler mit über 100 Punkten weit enteilt, während sich die anderen mit 67:66 (ich):62 einen harten Kampf um die Podestplätze liefertn.

LG Christoph
Das O in meinem Nick ist ein großes o! Oe wie Österreich. ;-)
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Goethe)

Benutzeravatar
dennisH92
Vielspieler
Vielspieler
Beiträge: 25
Registriert: Montag 8. Oktober 2018, 21:49
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: Die Siedler von Catan, Hanafuda, Romme, Billiard, Badminton, The Last of Us, Detroit: Become Human

Re: Der "Was habe ich heute gespielt" Thread

Beitragvon dennisH92 » Samstag 27. Oktober 2018, 16:05

Heute haben wir einige Runden Die Siedler von Catan gespielt. Um noch etwas Schwung mit reinzubringen haben wir dann mit den verschiedenen Erweiterungen gespielt (obwohl die Basis Elemente ja dennoch gleich bleiben). Zum Geburtstag hatte eine Verwandte mal Catan - das Duell geschenkt bekommen und wir haben uns auch damit beschäftigt, allerdings ergaben sich daraus eher spannungslose Spiele, da haben wir die Brettspiele niedergelegt und ,ja tatsächlich, Badminton gespielt. Diese Art von Spielen, also mit körperlicher Betätigung, kann auch Freude bringen! :)

*Werbelink durch Admin entfernt*

Benutzeravatar
jumpwalker
Halbgott der Spiele
Halbgott der Spiele
Beiträge: 1849
Registriert: Mittwoch 5. Oktober 2011, 15:46
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: aktuelle Top 5: Firefly - Das Brettspiel | T.I.M.E Stories | Conan | Star Trek Ascendancy | Fortune & Glory
Wohnort: Niederösterreich. Nordöstlich von Oberösterreich gelegen. Also eigentlich Nordostoberösterreich.

Re: Der "Was habe ich heute gespielt" Thread

Beitragvon jumpwalker » Sonntag 28. Oktober 2018, 22:18

ESSEN AFTERMATH #1

Also, heute kam bei mir auf den Tisch:

TIME OF SOCCER
1-4 Spieler, Dauer 180 Minuten
SOLOSPIEL

Nun verhält es sich so, dass meine Spielesammlung nicht die allerkleinste ist. Dennoch ist TIME OF SOCCER zweifellos die beste Wirtschaftssimulation, die sich in meinem Besitz befindet! Das Spiel vom spanischen Spieleverlag 'Last Level Games' stammt aus dem Jahr 2015 und hat es in diesem Jahr zum ersten Mal auf einen Messestand der SPIEL in Essen geschafft! Glücklicherweise ...

Gegen die fein ausbalancierten Mechaniken und die tiefgehend verschränkten Abläufe dieses Brettspiels sollten sich sämtliche PC-Simulationen á la FIFA oder FOOTBALL MANAGER schamhaft verstecken! TIME OF SOCCER liefert alles, was sich ein Vielspieler nur wünschen und erträumen kann. Das klingt jetzt alles ein wenig so, als wäre das eine bezahlte Einschaltung des Spieleverlages - ist es aber nicht! Tatsächlich ist es so, dass ich ein ähnliches Schwergewicht bisher noch nicht auf meinem Tisch hatte - allen Gelegenheitsspielern sei dringend davon abgeraten, sich an diesem Kracher die Finger zu verbrennen. Obwohl das englischsprachige Regelwerk ein perfektes Spielerlebnis ermöglicht, will es zuallererst einmal gründlich erarbeitet werden. Aber dann ... offenbart sich eine Welt die dem Spieler tatsächlich das Gefühl gibt, eine Saison lang die Geschicke eines der großen europäischen Fussballklubs zu lenken. Jede gesetzte Handlung führt unmittelbar zu Konseqezen - positven oder negativen.

Das Herzstück des Teams bilden Sportdirektor, Trainer, PR-Chef und Talente-Scout. Diese formen eine Mannschaft, ständig auf der Suche danach, deren Qualität zu steigern. Dazu können Co-Trainer engagiert, Spielerkäufe (ebenso wie Verkäufe) getätigt und diverse Werbe- und Marketingstrategien für den Klub entwickelt werden. Die Fanbasis muss dabei ebenso gepflegt werden wie die ökonomische Bilanz des Vereins. Neben vielen anderen Stellschrauben, auf die ich hier aus Platzgründen nicht näher eingehen kann.

Die Simulation reicht über elf Wochen. In diesen Zeitraum fallen neben zehn nationalen Liga-Runden auch das Viertelfinale, Halbfinale und Finale des nationalen Cups. Freundschaftsspiele sind ebenso (maximal eines pro Woche) möglich. Währenddessen ist der Scout unentwegt auf der Suche nach neuen Spielern - die umso effizienter sind, je besser sie ins Spielsystem des Trainerteams passen. Eine homogene Mannschaft ist eben leistungsfähiger als eine bunt zusammengewürfelte Truppe.

Die Liga- und Cup-Matches werden zwar abstrakt durch Würfelwürfe abgehandelt, dennoch hat man als Klubchef das Schicksal stets in der eigenen Hand. Überraschungen im Spielergebnis halten sich ebenso in Grenzen wie unrealistische Ergebnisse. Das weitaus deutlichste - und gleichzeitig auch höchste - Ergebnis der in diesem ersten Solospiel ausgetragenen Matches lautete 4:1. Hinter der Simulation der Matches steckt eine überaus einfache und nicht zuletzt deshalb geniale Mechanik, die - trotz 11 Würfel, die von jedem der beiden Teamchefs während einer Partie geworfen werden - den Glücksfaktor durchaus kalkulierbar macht.

Dem zentralen Spielerboard, das die Anzahl der Fans, die Angrifs- und Verteidigungslevel der Teams, die Anzahl der Spielwochen (= Spielrunden) sowie die Wochentage (= je Spielwoche Montag bis Sonntag) auf der rechten Seite sowie den Marktplatz (auf dem sich der Talente-Scout mit seinem Fahrzeug durch die Straßen bewegt) auf der linken Seite abbildet, muss man höchste Übersichtlichkeit zuschreiben. Die individuellen Teamboards selbst verfügen an ihren Außenkanten über Slots für das Teammanagement, den Trainerstab und PR-Aktivitäten, eine zentrale Ablagefläche für die Spieler des Teams sowie Leisten für das aktuelle Leistungsvermögen und das Energieniveau der Mannschaft, die Zufriedenheit der Fans sowie die ökonomische Bilanz des Klubs. All das ist über eine Vielzahl von Symbolen und Farbleitsystemen selbsterklärend und nach wenigen Spielrunden verinnerlicht.

EIN ÜBERRASCHENDES WOW-ERLEBNIS DER ABSOLUTEN SONDERKLASSE1

TimeofSoccer_3.jpg
Beginn der vorletzten Liga-Woche!
TimeofSoccer_3.jpg (265.05 KiB) 2270 mal betrachtet
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. (Sir Karl Popper)
Meine Brettspielsammlung: http://www.boardgamegeek.com/collection/user/jumpwalker

Benutzeravatar
jumpwalker
Halbgott der Spiele
Halbgott der Spiele
Beiträge: 1849
Registriert: Mittwoch 5. Oktober 2011, 15:46
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: aktuelle Top 5: Firefly - Das Brettspiel | T.I.M.E Stories | Conan | Star Trek Ascendancy | Fortune & Glory
Wohnort: Niederösterreich. Nordöstlich von Oberösterreich gelegen. Also eigentlich Nordostoberösterreich.

Re: Der "Was habe ich heute gespielt" Thread

Beitragvon jumpwalker » Donnerstag 1. November 2018, 20:37

ESSEN AFTERMATH #2

Also, heute kam bei uns auf den Tisch:

THIS WAR OF MINE
4 Spieler, Dauer 240 Minuten
Spoony, Hr_Kriese, Chulainn, Jumpwalker

Was soll man sagen zu einem Spiel, das so gar kein positives Spieleerlebnis bereithält und die Spielerunde dennoch so zu fesseln vermag wie THIS WAR OF MINE? Entsprechend dem düsteren Setting - ein Bürgerkriegsszenario irgendwo in Osteuropa - ist den von uns personifizierten Zivilisten, die sich gemeinsam in ein schwer beschädigtes Wohnhaus geflüchtet haben und versuchen, den Krieg einfach nur lebend zu überstehen, ein schwerer Leidensweg beschieden. THIS WAR OF MINE ist eine Simulation der Sonderklasse, die schwer zu knacken ist. In unserem Fall starben zwei Charaktere zu Beginn des vierten Tages, die anderen beiden bei Sonnenuntergang desselben Tages auf den (leider nicht ganz so) verlassenen Straßen der nächtlichen Stadt.

ThisWarofMine.jpg
Spielaufbau auf einem gewaltig großen Spielplan!
ThisWarofMine.jpg (266.91 KiB) 2176 mal betrachtet
Zuletzt geändert von jumpwalker am Donnerstag 1. November 2018, 20:41, insgesamt 1-mal geändert.
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. (Sir Karl Popper)
Meine Brettspielsammlung: http://www.boardgamegeek.com/collection/user/jumpwalker

Benutzeravatar
jumpwalker
Halbgott der Spiele
Halbgott der Spiele
Beiträge: 1849
Registriert: Mittwoch 5. Oktober 2011, 15:46
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: aktuelle Top 5: Firefly - Das Brettspiel | T.I.M.E Stories | Conan | Star Trek Ascendancy | Fortune & Glory
Wohnort: Niederösterreich. Nordöstlich von Oberösterreich gelegen. Also eigentlich Nordostoberösterreich.

Re: Der "Was habe ich heute gespielt" Thread

Beitragvon jumpwalker » Donnerstag 1. November 2018, 20:39

ESSEN AFTERMATH #3

WESTERN LEGENDS
4 Spieler, Dauer 180 Minuten
Ergebnis: 21 LP Bass Reeves (Hr_Kriese), 18 LP Doc Holiday (Chulainn), 17 LP Annie Oakley (Spoony), 15 LP Wyatt Earp (Jumpwalker)

Das war er also, der Wilde Westen! Es wird geritten, in Flüssen und Minen nach Gold geschürft, im General Store eingekauft, gepokert, es wird in der Bank nicht nur eingezahlt sondern auch mit vorgehaltenem Colt Geld abgehoben, es werden Viehherden über die Prärie getrieben und je nach Lust und Laune zum Duell herausgefordert. Und ja, hin und wieder wird das hart erworbene Vermögen im "Kabarett" (das Spiel soll ja letzten Endes auch jugendfrei bleiben) verprasst. Und für all das gibt es - je nachdem welchen beruflichen Weg man wählt - mehr oder weniger Legendary Points (Siegpunkte), Marshal Points und Wanted Points abzukassieren. Nett!

WesternLegends.jpg
Mittendrin statt nur dabei!
WesternLegends.jpg (254.74 KiB) 2197 mal betrachtet
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. (Sir Karl Popper)
Meine Brettspielsammlung: http://www.boardgamegeek.com/collection/user/jumpwalker


Zurück zu „Etwas anderes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste